Oma Kissingers beste Plätzchen der Welt





Zutaten
  • 150 g Mehl
  • 150 g Haselnüsse oder Mandeln, gemahlene
  • 150 g Zucker
  • 1 TL, gestr. Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Ei(er)
  • 100 g Butter, kalte, in Flöckchen geschnitten
  • 150 g Kuvertüre zum Verzieren
  • 1 Pck. Walnüsse, halbierte, zum Verzieren
  • 1 Glas Aprikosenmarmelade zum Bestreichen
  • 1 Pck. Haselnüsse oder Mandeln, gemahlene, zum Verzieren
  •   Mehl für die Arbeitsfläche





Zubereitung

Mehl und Backpulver auf die Arbeitsfläche sieben. Haselnüsse, Zimt, Salz und Zucker untermischen. Die kalte Butter auf den Rand geben, in die Mitte eine Mulde drücken und das Ei hinein geben. 

Aus diesen Zutaten schnell einen gehackten Mürbteig herstellen. Den Teig dafür zuerst mit zwei Teigkarten "durchhacken" und zum Schluss so lange mit den Händen verkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Nicht länger kneten als nötig, denn wenn der Teig zu weich wird, muss er erst wieder kaltgestellt werden. 

Anschließend den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen (ca. 2 - 3 mm dick) und runde Plätzchen nach Bedarf ausstechen. Anschließend auf ein vorbereitetes Backblech legen. 

Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 7 - 10 Min backen, dabei darauf achten, dass die Plätzchen nicht zu dunkel werden.




Inzwischen die Marmelade in der Mikrowelle erwärmen und anschließend durch ein Sieb streichen. Die fertigen, noch warmen Plätzchen mit ca. 1 TL Marmelade bestreichen und jeweils zwei Hälften zusammenkleben. 

Wenn sie anfangen fest zu werden, die geschmolzene Kuvertüre in ein flaches Gefäß geben und die Plätzchen einmal mit dem Rand "durchrollen". 

Hierbei muss man aufpassen, dass die Plätzchen nicht zu weit in die Schokolade tauchen, sonst sehen sie nachher nicht so schön aus. 

Anschließend den Schokoladenrand in die gemahlenen Haselnüsse tauchen. Zum Schluss noch mit einem Klecks Schokolade eine Walnusshälfte obendrauf kleben und fertig sind die Kissinger.

Reicht für ca. 30 Stück.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.