Pita bosnische Art





Zutaten

  Für den Teig:
  • 500 g Mehl, Typ 405
  • 1 EL Öl, neutral
  • 1 TL, gestr. Salz
  • 300 ml Wasser, lauwarm

  Für die Füllung:
  • 500 g Gehacktes, vom Rind, oder halb Rind halb Lamm
  • 3 Zwiebel(n), fein gewürfelt oder gerieben
  • 1 EL Öl
  • 2 m.-große Kartoffel(n), geraspelt
  • 1/2 Tasse Wasser, lauwarm
  •   Salz und Pfeffer
  •   Öl, zum Bestreichen
  •   Mehl, für die Arbeitsfläche





Zubereitung

Teig: 
Mehl, Salz, Öl und Wasser gut vermischen, bis ein elastischer, nicht zu weicher und klebriger Teig entsteht. Gute 10 min. kneten! Die Teigkugel gut abdecken und 30-45 min. ruhen lassen. 

Füllung: 
Alle Zutaten gut vermischen, die Masse darf nicht zu fest oder zu weich sein. 

Die Teigkugel in 2-3 Kugeln teilen, mit dem Nudelholz plätten und mit dem Öl bestreichen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche, am besten auf einem sauberen Tischtuch, den Teig dünn ausziehen, so dass man Zeitung dadurch lesen kann. Den Teig mit etwas Öl besprenkeln. 
Die Füllung an einem Ende auftragen, einklappen und nicht zu fest einrollen, so dass man die Füllung kaum sieht. Den gefüllten Strang mit einem Messer abtrennen und mit geölten Händen vorsichtig in die Länge ziehen. Den Strang in 2-3 gleichmäßige Teile schneiden, zu Schnecken formen und in ein geöltes Backblech legen. 
So weiter verfahren bis kein Teig und keine Füllung mehr übrig sind. 

Die Pita bei 220° backen. Nach dem Backen mit etwas Wasser besprenkeln (je mehr, desto weicher wird die Pita), mit einem Tuch oder Backblech abdecken und 5 min. ruhen lassen. 

Zu einem Salat der Saison und Crème fraîche servieren, gut passt dazu auch ein Ayran oder Naturjoghurt. 

Tipp:



Die Pita lässt sich gut portionsweise einfrieren und unaufgetaut im Backofen aufwärmen.

Natürlich kann man die Pita vegetarisch füllen wie z.B. Käse, Spinat, feine Kartoffelwürfel...
Dem Geschmack und der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!